Sprach- und Erzählspiele im Fremdsprachunterricht

Geschichten erzählen gehört zu unserem Leben. Wir kommunizieren, reflektieren und verarbeiten alles anhand von Geschichten und vermitteln über diese unsere Träume, Phantasien und Ängste.  Die Praxis des Geschichtenerzählens kann im Fremdsprachunterricht als Methode angewendet werden, um die Sprachkompetenz ganzheitlich auf- und ausbauen. Denn Erzählen lebt nicht nur von der Unmittelbarkeit des gesprochenen Wortes, sondern auch von der Mimik und Gestik des Erzählenden, sowie von den Pausen! In einem vierstündigen Workshop werden wir uns der Praxis des Geschichtenerzählens durch Spiele und Aufgaben aus dem Bereich der Erzähl- und Theaterpädagogik nähern. Zusammen werden wir Erzählspielen ausprobieren, reflektieren und an die Bedürfnisse des Fremdsprachenerwerbs anpassen.

Zielgruppe: Fremdsprachenlehrkräfte

Dauer: mind. 4 St.

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximalteilnehmerzahl: 16

Einführung in die Kunst des mündlichen Erzählens (Teil I)

Wie eigne ich mir eine Geschichte an? Wie erzähle ich sie spannend? Wie setze ich Gestik, Mimik und Körpersprache ein? Wie gestalte ich den Rahmen einer Erzählsituation? Welche Geschichte wähle ich aus? Wo finde ich die richtige Geschichte? Dies sind die Fragen, die der Einführung in die Kunst des Erzählens zugrunde liegen. In diesem Workshop werden die TeilnehmerInnen das Erzählen sowohl als ZuhörerInnen als auch als ErzählerInnen erleben. Durch einfache Spiele und Aufgaben wird die Stimme erforscht, die Imaginationsfähigkeit gefördert und die Körpersprache als unentbehrlicher Bestandteil des Erzählens entdeckt.

 

Zielgruppe: ErzieherInnen, LehrerInnen und BibliothekarInnen

Dauer: 4 St.

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximalteilnehmerzahl: 16

 

Der erzählende Körper. Geschichten erzählen mit Händen, Füssen und Herzen. (Teil II)

„Und wenn die Wörter nicht ausreichen? - Dann erzähle ich sie halt mit dem Körper!“ Eine Geschichte findet Eingang in die Köpfe und Herzen der Zuhörenden nicht nur durch die poetische Kraft der Sprache, sondern auch durch den bewussten Einsatz unseres Körpers. In diesem vierstündigen Workshop werden wir uns auf den Körper konzentrieren, Kontakt zum Publikum und Präsenz beim Erzählen ausschöpfen.

 

Zielgruppe: ErzieherInnen, LehrerInnen und BibliothekarInnen

Dauer: 4 St.

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximalteilnehmerzahl: 16

 

„Die Schuh, die übers Meer fuhr“. Mit Objekten und Worten Geschichten erfinden.

Weit, breit, Flüssigkeit. Durch einfache Wortspiele und die Erkundung von Objekten und Materialen werden Möglichkeiten ausprobiert, Geschichten entstehen zu lassen.

 

Zielgruppe: ErzieherInnen, LehrerInnen und BibliothekarInnen und Grundschulkinder.

Dauer: 4 St.

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximalteilnehmerzahl: 16

 

Wenn die Erinnerung nach Staub, Zucker und Pfeffer riecht. Biographische Geschichten erzählen. 

Im diesem Seminar wird mittels Spiele und Aufgaben aus dem Erzähl- und Theaterpädagogik einen ersten praxisnahen und sinnlichen Einblick in das biographische Erzählen vermittelt. Es wird aus den eigenen Erfahrungen geschöpft, in Erinnerungen eingetaucht und durch den Einsatz unterschiedlichen Erzähltechniken zu einer Geschichte verflochten.

 Zielgruppe: Erzähler/innen mit mindestens 3 Jahre Erfahrungen

Dauer: 4 St.

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximalteilnehmerzahl: 16

Tausende Worte für ein Bild. Erzählförderung durch Bilderbücher.

Bilderbücher begleiten Kinder in ihren Alltag und fördern sie in ihrer Erzählfähigkeit. Indem sie das Geschehen kommentieren, Fragen stellen und Bilder verbalisieren, verinnerlichen Kinder Erzählmuster und lernen, wie Geschichten aufgebaut sind. Der Kurs bietet Prinzipien, Ideen und praktisch erprobte Vorschläge* für eine erfolgreiche Erzählförderung mit Kindern.

(*Bilderbücher: Paulas Reise von Paul Maar, Eva Muggenthaler, Luftigruß von Maja Katelic, Der rote Regenschirm von Ingrid Schubert und Der Tintenspinner von Anne-Caroline Pandolfo).

 Zielgruppe: ErzieherInnen, Grundschullehrkräfte und BibliothekarInnen

Dauer: 2 St pro Buch.

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximalteilnehmerzahl: 16